Medaillenregen für TIBHAR bei der Jugend-WM in Slowenien

Vom 26. November bis zum 3. Dezember 2023 fanden im slowenischen Nova Gorica die Jugend-Weltmeisterschaften 2023 statt.
Mit dabei waren auch etliche TIBHAR-Talente und Nationalmannschaften!

Bereits nach den Team-Wettbewerben standen zwei Bronzemedaillen fest: die männlichen und weiblichen U19-Teams aus Rumänien sicherten sich nach großartigen Leistungen den Einzug ins Halbfinale, wo die Jungs um Edy Ionescu am späteren Weltmeister China scheiterten.

Die Mädchen mussten sich einem starken Team aus Japan geschlagen geben.

Auch in den Individualwettbewerben waren die TIBHAR-Spieler sehr erfolgreich:

In der U15-Doppelkonkurrenz konnte die deutsche Nachwuchshoffnung Josephina Neumann mit ihrer Partnerin Itagaki das Halbfinale erreichen – hier unterlagen die beiden Talente dem späteren Weltmeister-Duo aus Japan.

Eine weitere Bronzemedaille im U15-Bereich geht auf das Konto des Linkshänders Tiago Abiodun.
Der U15-Europameister aus Portugal musste sich ebenfalls nur dem späteren Weltmeister Sun Yang aus China geschlagen geben.

In der U19-Altersklasse folgten weitere Medaillen für das TIBHAR-Team: besonders stechen dabei die drei Medaillen von Annett Kaufmann heraus!
Die deutsche Nationalspielerin sicherte sich sowohl im Mixed (mit Izaac Quek), als auch im Doppel (mit Anna Hursey) jeweils die Silbermedaille.

In beiden Finals musste sie sich Ihren Gegnern aus China geschlagen geben – auch im Halbfinale im Einzel war gegen eine Spielerin aus dem Reich der Mitte Schluss.
Gegen die hohe Favoritin und spätere Weltmeisterin Kuai Man spielte Annett gut mit, musste sich aber schlussendlich doch geschlagen geben.

Auch für einen weiteren jungen TIBHAR-Spieler waren die Chinesen im Doppelhalbfinale zu stark – der Pole Milosz Redzimski und sein japanischer Partner Hagihara mussten sich gegen Lin Shidong und Wen Ruibo mit 2:3 beugen. Trotzdem kann Redzimski mit seiner Leistung, die mit dem Viertelfinale im Einzel abgerundet wurde, zufrieden sein.

Die letzte und wohl emotionalste Medaille konnte sich Edy Ionescu im Einzel der U19 erspielen. Der rumänische Rechtshänder konnte sich bei seiner letzten Teilnahme an Jugend-Turnieren durch starke Leistungen bis ins Halbfinale vorspielen.

Hier unterlag er nach 2:0-Führung dem chinesischen Spieler Wen Ruibo letztendlich noch mit 2:4 – trotzdem war Ionescu mit dieser Bronzemedaille sehr zufrieden und kann das Kapitel ‚Jugend‘ mit einem großen Erfolgserlebnis abschließen.

Wir gratulieren allen Medaillengewinnerinnen und -gewinnern zu einem tollen Turnier!


Beitrag teilen

news navigation

MEHR news